7. Obsthof Tuniberg

Ende September 2017 meldete sich bei unserem Verein ein Obst- und Winzerhof vom Tuniberg. Dieser war nicht mehr Herr der Lage mit seinen Katzen, welche alle verwildert waren und sich unkontrolliert vermehrten.

Anfangs war von 8 Katzen die Rede, aber schon beim ersten Besuch stellte sich heraus, dass es sich mit Sicherheit um wesentlich mehr Katzen handelt. Die Fangaktionen dort waren sehr zeitaufwändig, beim ersten Mal konnte unsere Mitarbeiterin 6 Katzen einfangen. Davon erschien eine sehr krank. Nachdem alle Transportboxen belegt waren brachte man die Tiere zu unserer Tierärztin, wo sie am nächsten Tag kastriert, tätowiert, entfloht und entwurmt wurden. Die kranke Katze musste zuerst stationär untergebracht und 1 1/2 Wochen behandelt werden bis sie wieder gesund war.

 

Der ersten Fangaktion folgten noch mehrere, insgesamt wurden auf diesem Hof 15 Katzen, davon 10 weibliche und 5 männliche eingefangen und kastriert. Die Winzerin, übrigens sehr nett, hatte auch mitgeholfen wo es möglich war. Sie erzählte von einem kleinen Kätzchen, welches sie flüchtig immer mal wieder sah. Offensichtlich versteckte es sich in der riesigen Scheune, denn trotz mehrmaliger Besuche konnte man es nicht finden. Endlich nach 3 Wochen hat der kleine, schwarze, verklebte Langhaarwollknäuel sein Versteck durch Niesanfälle verraten und konnte zum Glück mit der Katzenfalle einfangen werden. Da ist wirklich ein Stein vom Herz gefallen. Es war allerhöchste Zeit, dass der Kleine zur Tierärztin kam, die ihn liebevoll pflegte, zähmte und auf den Namen Wuschel taufte. Ziemlich schnell kam von einem anderen Hof noch ein kleines rotes Katerle dazu und die beiden konnten zusammen kuscheln und spielen.

 

So ging das einige Wochen, in der Zwischenzeit haben sie jeweils ein wunderschönes Zuhause

bei netten Familien gefunden.

 

M. S.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0