9. Obsthof Sexau

Im Oktober 2017 war der Verein der Straßenkatzen auf einem großen Obsthof im Bereich Sexau im Einsatz:

Uns wurden dort etliche erwachsene Katzen und ca. 10 Katzenbabys gemeldet, alles wildlebende Tiere. Wenige Tage später traf unsere Mitarbeiterin vor Ort viele Erntehelfer an, welche den ganzen Sommer über ihre Freude an den Vierbeinern hatten und sie regelmäßig gut mit Speiseresten versorgten. Aus diesem Grund waren alle Tiere in einem guten Ernährungszustand, gesund und munter.

Der Verein meldete sich als nächstes an die Besitzer des Hofes. Diese waren davon ausgegangen, dass der Verein alle Katzen einfangen, mitnehmen und nicht mehr zurückbringen würden. Die Katzen gehörten nicht zu dem Anwesen sondern waren alle zugelaufen und hatten sich unkontrolliert vermehrt. Leider ist das ein schwieriges Vorhaben, denn kein Tierheim nimmt wilde Katzen auf, welche nicht mehr zu zähmen und deswegen auch nicht vermittelt werden können.

Nach längerer Verhandlung fanden wir einen Kompromiss. Alle 7 erwachsenen Katzen würden auf Kosten des Vereins kastriert, tätowiert, entfloht und entwurmt, aber wieder an ihren angestammten Platz zurückgebracht werden. Zudem würden die Tiere in Zukunft in der Zeit, in der die Erntehelfer nicht da sind, täglich mit Futter versorgt werden.

Nachdem alles soweit geklärt war, konnten die Einfangaktionen starten. Diese zogen sich über 2 Wochen hin. Fazit: 6 weibliche Katzen und ein Kater wurden eingefangen. Man kann sich ungefähr ausrechnen wie hoch die Anzahl ein Jahr später gewesen wäre hätte man nicht eingegriffen.11 kleine Kätzchen, ca. 9 Wochen alt (in diesem Alter können sie noch gezähmt werden), eines schöner als das andere, in allen Farben, von kurz- bis langhaarig, kamen ins Tierheim Emmendingen und konnten relativ schnell vermittelt werden.

Ein kleines rotes Katzenkind, das Zwölfte, hatte sich unter Holzstapeln versteckt. Es dauerte 2 Wochen bis es endlich eingefangen und zu unserer Tierärztin gebracht werden konnte, die es liebevoll versorgte und zähmte. Inzwischen ist das kleine Kerlchen, er wurde auf den Namen Merlin getauft, natürlich längst in eine nette Familie als Zweitkatze vermittelt.

 

Bei den regelmäßigen Besuchen auf dem Obsthof stellen wir fest, dass es den Katzen gut geht und sie einwandfrei versorgt sind.

 

M. S.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0