Hier geht es zu Maja, Bertl, Findus, Anoe und Enas:

 

Maja

Anoe und Enas

 

Anoe und Enas (zwei kastrierte Kater) lebten seit mehreren Jahren auf einem Campingplatz und wurden dort von einer tierlieben Dauercamperin gefüttert.

Da diese Frau nun in eine Wohnung zieht und dort leider keine Haustiere erlaubt sind wandte sie sich an unseren Verein.

Schweren Herzens bat sie uns, dass wir für die beiden Kater einen neuen Platz suchen.

Sie sind beide sehr scheu und mussten schließlich mit einer Falle eingefangen werden.

Anschließend wurden beide ins Tierheim gebracht wo sie nun auch tierärztlich versorgt werden.

Von dort aus wird nun auch eine entsprechende neue Heimat für die beiden gesucht.

 


Kater Findus

 

Im Dezember 2021 teilte uns eine ältere Frau in der Oberau mit, dass sie im Januar 2022 in ein Seniorenwohnheim umzieht und deshalb einen sehr scheuen Streunerkater nicht mehr füttern kann. Auch in der Nachbarschaft fand sich niemand für eine weitere Fütterung. Der Kater wurde von ihr seit 6 Jahren gefüttert. Bei einem Vororttermin stellte sich heraus, dass der Kater nicht kastriert ist und wohl einen ausgeprägten Nickhautvorfall hat. Nach dem Einfangen wurde der Kater einem Tierarzt vorgestellt. Eine Entflohung, Entwurmung und die Kastration wurden durchgeführt. Nach einem eintägigen stationären Aufenthalt brachten wir den Kater ins Tierheim zur weiteren Vermittlung. Auf Nachfrage im Tierheim erfuhren wir, dass es dem Kater mittlerweile recht gut geht und sich auch der Nickhautvorfall zurückgebildet hat.


 

Katze Bertl

 

Bertl ist in Kirchzarten zugelaufen. Am Anfang kam der Verdacht auf, dass sie wohl am Bein verletzt ist, da sie humpelte. Beim näheren Hinsehen stellte sich heraus, dass sie nur drei Beine hat.

Nach dem Einfangen wurde Bertl dem Tierarzt vorgestellt und dort auch kastriert und gechipt. Anschließend hat sie über unseren Verein eine sehr schöne und einfühlsame Pflegestelle in einer ländlichen Gegend gefunden. Dort lebt Bertl in einer Gemeinschaft mit anderen Katzen und fühlt sich sehr wohl.

Katze Maja

 

Maja sollte nach dem Einfangen kastriert werden. Sie war schon narkotisiert, da stellte der Tierarzt fest, dass die trächtig ist. 

Daraufhin wurde die Narkose abgebrochen und Maja durfte in einer Pflegestelle ihre Kitten zur Welt bringen.

Am 6. Oktober 2021 kamen dann drei Kitten, zwei Katerle und ein Katzenmädchen, zur Familie dazu.

Maja kümmerte sich liebevoll um ihre Kitten.

Die beiden Katerle haben bereits einen schönen Platz gefunden und ziehen in Kürze dort ein.
Maja wird nun in etwa zwei Wochen kastriert und nach ungefähr zwei Wochen Erholung kann auch sie vermittelt werden. Allerdings nur zusammen mit dem Katzenmädchen.