Wie ihr aktiv helfen könnt


Futterstellen betreuen

An unseren zahlreichen Futterstellen befinden sich wilde Katzen, die kaum einen Kontakt zu Menschen hatten und daher auch nicht vermittelbar sind. Diese wilden Katzen an den Futterstellen wurden durch uns kastriert und bei Bedarf eingefangen und tierärztlich behandelt. Aufgabe der Betreuung einer Futterstelle sind das Füttern und danach das Aufräumen des Futterplatzes. Die Betreuung umfasst ebenso die Überwachung auf Neuzugänge, die dann eingefangen werden, um bei einem Tierarzt vorstellig zu werden. Dieser prüft, ob ein Halter durch Chip oder Tätowierung festgestellt werden kann, kontrolliert den  Gesundheitszustand der Katze und übernimmt die Kastration. Ist die Katze zahm, wird sie auf eine Pflegestelle gebracht. Ein Pkw ist für die Futterstellentätigkeit unbedingt erforderlich.



Pflegestelle werden

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Pflegestellen, die Katzen von uns vorübergehend aufnehmen, bis zu deren Vermittlung in ein neues Zuhause. Meist sind es Kätzchen, oft gehen aber auch Katzen in Pflege, die durch Krankheit oder Operation wieder aufge-päppelt werden müssen. Auch geben wir zutrauliche Katzen in eine Pflegestelle, da deren Chancen auf eine Vermittlung recht gut sind. Manchmal kann die Pflege etwas länger dauern, da nicht für alle Katzen schnell ein geeignetes Zuhause gefunden wird. Die Katzen auf den Pflegestellen benötigen viel Liebe, Pflege und Beschäftigung. Es wäre ideal, wenn die Person, die die Katzen betreut, nicht ganztags berufstätig ist. Die Pflege-katzen werden in der Regel vom Verein vermittelt in Absprache mit der Pflege-stelle. Eine Vermittlung findet nur mit einem Schutzvertrag statt. Tier- arztkosten und Spezialfutter für Pflegekatzen werden von uns übernommen, Futterkosten sollten nach Möglichkeit selbst über- nommen werden.


Hilfe beim Einfangen

Wir benötigen auch Hilfe beim Ein- fangen wilder Katzen mit Lebendfallen für Kastrationen und sonstige tierärztliche Behandlungen. Hier wird oft viel Geduld gebraucht, nicht immer gehen die Katzen gleich in die Falle. Möglicherweise muss man den Fangplatz mehrmals aufsuchen, um alle Katzen, z.B. auf Bauernhöfen, einzufangen. Die Fangaktionen werden immer von erfahrenen ehrenamtlichen Helfern begleitet.


Tierarztfahrten

Unsere Helfer verbringen sehr viel Zeit, die wir eigentlich gar nicht haben, mit Fahrten zu Tierärzten oder der Tierklinik. Katzen werden dort zur Kastration, Untersuchung und Be- handlung vorgestellt. Es wäre eine Entlastung für uns, wenn uns jemand gelegentlich die eine oder andere Fahrt abnehmen könnte. Bitte habt Verständnis, dass wir keine Benzinkosten erstatten können.